„Den allerschönsten Apfel brach ich…….“
Ein literarisch-musikalisches Apfelprogramm
Komponisten aller Zeiten ließen sich immer wieder von Gärten inspirieren. Wenn meine Seele Urlaub braucht, gehe ich in den Garten. Ob der eigene Garten oder öffentliche Grünanlagen, ob Streuobstwiese oder botanische Gärten … wohl jeder empfindet sie als kleine Paradiese. Diese Stimmung lässt sich mit passender Musik noch verfeinern und intensivieren. Gartenkunst und Musik sind Verwandte. Lassen Sie sich vereinnahmen von diesem Rendezvous der Sinne. Der Name der Stadt Alma Ata in Kasachstan bedeutet „Vater des Apfels“. Von dort aus hat sich die Frucht der Früchte über die halbe Welt verbreitet. In den großen Religionen, in den Mythen der Germanen, der Griechen, in den Märchen und Sagen vieler Länder … überall spielt der Apfel eine Rolle.

Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.

Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
Tel.: 033237 8596 3