Werke von Milhaud, Lutoslawski, Piazzolla u.a.
Sorin Cresciun und Frank Wasser (Klavier)

Sorin Creciun ist ein moldawischer Pianist mit deutscher und rumänischer Staatsangehörigkeit. Er absolvierte sein Klavierstudium zunächst an der Nationalen Musikuniversität Bukarest bei Sandu Sandrin und studierte danach bis 2009 an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Georg Sava. Sein Konzertexamen schloss er mit Auszeichnung ab. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Klavierwettbewerbe. Creciun konzertierte in zahlreichen europäischen Ländern, in den USA, Japan und Südkorea. In Deutschland trat er unter anderem in der Berliner Philharmonie, im Berliner Konzerthaus, im Münchner Prinzregententheater auf. Seine Konzerte wurden auch von Rundfunk- und Fernsehsendern in Deutschland und Rumänien aufgezeichnet.

Der aus Trier stammende Pianist Frank Wasser studierte Klavier bei Prof. Georg Sava an der Hochschule der Künste in Berlin (heute UdK). In entscheidendem Maße prägte während dieser Zeit die Persönlichkeit Aribert Reimanns die weiteren musikalischen Präferenzen Frank Wassers, bei dem er das Fach Liedinterpretation belegte. Als Solist und Kammermusiker führten ihn seine Konzerte bisher in über 25 Länder. Dabei umfasst sein Repertoire weite Teile der Solowerke von Barock bis zur Moderne.

 

 

 

 

 

Foto: (c) Marion Geyer