Kunst. Kultur. Kulinarik.

Aktuell

Havelländische Musikfestspiele im _STALL
Adventskonzert mit Fontane unterm Weihnachtsbaum

(Ausverkauft)

Hank Teufer (Schauspiel), Frank Wasser (Klavier),
Marco Reiss (Violine)

Samstag,  02. Dezember 2023
Einlass: ab 15 Uhr
Beginn: 16 Uhr

Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.

Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
Tel.: 033237 8596 3

 

 

Havelländische Musikfestspiele im _STALL

GROSSES OPEN AIR KINDERFEST

Mitmachkonzert mit Woffel Pantoffel und „Michel aus Lönneberga“ mit dem Kammerorchester Unter den Linden

Samstag,  25. Mai 2024

Einlass : ab 14 Uhr

Beginn: 15 Uhr

Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.

Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
Tel.: 033237 8596 3

 

 

 

Havelländische Musikfestspiele im _STALL BABYKONZERT

„Komm lieber Mai“ mit Thomas Heyn & Ensemble ( 0-2 Jahre)

Samstag,  26. Mai 2024

Einlass : ab 14 Uhr

Beginn: 15 Uhr

Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.

Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
Tel.: 033237 8596 3

 

 

 

Termine

  • Sa
    04
    Feb
    2023
    15 Uhr_STALL

    Musik von Beethoven, Ravel, Debussy, Paganini


    Marco Reiss (Violine), Frank Wasser (Klavier)

    mehr Informationen
  • Sa
    25
    Feb
    2023
    15 Uhr_STALL

    Daniel Mögelin (Viola), Frank Wasser (Klavier)

    mehr Informationen
  • Fr
    07
    Apr
    2023
    15 Uhr_STALL

    Präludien und Fugen von Johann Sebastian Bach ( aus dem Wohltemperierten Klavier, Bd. II),
    und Debussy


    Frank Wasser (Klavier)

    Bachs musikalische Rhetorik ist die anerkannte Grundlage der Musik der folgenden Jahrhunderte. Das ästhetische Ergebnis der Bach‘schen Kompositionen ist ein sehr abwechslungsreiches und farbiges, großartiges Monument barocker Musikkultur. In der Folge von Bachs Wohltemperiertem Klavier komponierten viele Komponisten Präludien bzw. Präludien und Fugen. Claude Debussy ging jedoch vollkommen andere Wege, indem er neue zeitliche und harmonische Strukturen in seinen Préludes entwarf. So entsteht bei diesem Klavierabend ein musikalisches Spannungsfeld zwischen den Komponisten. Frank Wasser wird diese Musik auf einem modernen Konzertflügel vortragen und das Konzert  mit einer kurzen Einleitung moderieren.

     

    mehr Informationen
  • Sa
    20
    Mai
    2023
    15 UhrCarré auf dem Märkischen Hof

    Kinderprogramm "Mama, ich werde eine Band!"
    German Trombone Vibration

    Foto: Alexander Suchy

    Die Havelländischen Musikfestspiele setzen ihre Kinderkonzertreihe fort.
    Unter "Havelländische Musikfestspiele for Kids" werden den Familien, Konzerte verschiedenster Formen vorgestellt die u.a. musikalisch lehrreich sein können.

    "Mama, ich werde eine Band!“- Die Geschichte eines Kindes, das auszog, seine Band zu gründen.
    Ein interaktives Kinderkonzert von Jörg Vollerthun und German Trombone Vibration

    Wie entsteht ein Klang, ein Mehrklang und wie klingt dann eigentlich eine Band zusammen und warum?

    Jörg Vollerthun präsentiert mit seinem neuen Kinderkonzert pädagogisch-spielerische Ansätze, damit Kinder mit Spaß neue Erlebniswelten der Musik erschließen können. Das regt die Fantasie und Kreativität an und bietet den Kindern einen einfachen und humorvollen Zugang zum Thema. Jedes Kind darf hier seine eigene Form finden, dem Konzert beizuwohnen und der Musik zu lauschen.

    Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.
    Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
    Tel.: 033237 8596 3

    mehr Informationen
  • Mo
    29
    Mai
    2023
    15 Uhr_STALL

    Ensemble „animando Berlin“ (Streichersextett)

    Joseph Haydn  – Streichquartett D-Dur op. 1 Nr. 3 Hob III:3
    Franz Schubert  – Streichtrio B-Dur D 471
    Johannes Brahms – Sextett für zwei Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli B-Dur op.18


    Animando Berlin
    Cornelia Trantow, Violine
    Steffen Georgi, Violine
    Anke Flechner, Viola
    Roland Stein, Viola
    Thomas Schilter, Violoncello
    Ines von Witzleben, Violoncello

    Das Ensemble „animando Berlin“ besteht seit 2022, um mit ausgesuchter Kammermusik Seele und Geist zu erfrischen – die eigenen wie die des Publikums. In der Musik steht „animando“ für „belebend“. Zugleich leitet sich der Name des Ensembles aus „anima“, dem lateinischen Wort für Seele ab. Die sechs Mitglieder eint ihre Leidenschaft für die Musik. Sie kennen sich von gemeinsamem Orchesterspiel in Berlin. Alle verfügen über eine langjährige musikalische Ausbildung und Erfahrung in verschiedenen Formationen. Die musikalische Arbeit von „animando Berlin“ wird aktiv unterstützt durch professionelle Instrumentalisten und Lehrer.

    mehr Informationen
  • Sa
    22
    Jul
    2023
    15 UhrMärkischer Hof Päwesin

    Franz Schubert, Klavierquintett opus post. 114 – D 667 in A-Dur „Forellenquintett“
    Songs von Georg Kreisler

    Programm: In diesem besonderen Crossover wird Schuberts klassisches Klavierquintett kongenial kombiniert mit schwarzhumorigen Chansons von Georg Kreisler, die Wien als Musikstadt aufs Korn nehmen.

    Teil I: Franz Schubert, Klavierquintett opus post. 114 – D 667 in A-Dur „Forellenquintett“
    Rossini-Quartett & Frank Wasser (Klavier)

    Teil II: Den Wiener Kabarettisten Georg Kreisler, geboren vor 101 Jahren, verband zeitlebens eine muntere Hassliebe mit seiner Heimatstadt. Daheim wünschte er sich weit fort - war er fern der Heimat, wurde er zum Wiener „Nachweiner“. Frank Dittmer (Text und Gesang) und Johannes Gahl (Klavier) haben aus Kreislers umfangreichem Werk heitere Chansons über das Wiener (Musik-) Leben herausgesucht und garnieren sie in ihrem literarischen Musik-Programm mit biografischen Selbstaussagen Kreislers und kleinen Werken der Wiener Klavier-Klassik zu einem ironisch melan-komischen Plädoyer für die „Musikstadt“.

    Johannes Gahl ist Erzähler, Pianist und Komponist und lebt in Berlin. Mit seinem „Märchenklavier“ verzaubert er auf der Bühne schon die Jüngsten. Frank Dittmer ist Erwachsenenbildner, Sprach- und Sprechkünstler und lebt im Havelland. Sein wöchentlicher Tucholsky-Podcast verleiht dem berühmten Satiriker eine markante Stimme.

    Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.
    Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
    Tel.: 033237 8596 3

    mehr Informationen
  • Sa
    02
    Sep
    2023
    16 UhrMärkischer Hof Päwesin

    Swing Company BigBand Berlin

    Foto: promo

    Die Swing Company Bigband besteht seit vielen Jahren und hat unzählige Konzerte, Galas, und Veranstaltungen aller Art absolviert. Das Repertoire ist daher sehr umfangreich. Für die Havelländischen Festspiele kaprizieren wir uns jedoch auf Musik mit hohem Wiedererkennungswert. Es erklingen Swing Klassiker, Frank Sinatra/ Dean Martin Titel und feuriges aus Südamerika. Es erwarten Sie solistisch hochklassige Einlagen und eine Spielfreude die sich auf das Publikum überträgt. Musikalischer Leiter ist Karl-Heinz Böhm, der Sie auch als Sänger und Moderator durch das Konzert führt. Seine langjährige Erfahrung als Studiomusiker für Udo Jürgens, Harald Juhnke, Hilde Knef, Didi Hallervorden u.v.a. sind Garant für ein gelungenes Konzertereignis.

    Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.
    Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
    Tel.: 033237 8596 3

    mehr Informationen
  • So
    15
    Okt
    2023
    16 Uhr_STALL

    Lesung mit dem Schauspieler Tobias Licht und der
    Schauspielerin Dana Golombek

    Fotonachweis: frei von Copyright

    Schreiben Sie mir, oder ich sterbe - Ein literarisch musikalischer Nachmittag mit Dana Golombek und Tobias Licht und Piano

    Worte unsterblicher Liebe, aufzehrender Sehnsucht, rasender Eifersucht, erfüllt von unbändiger Leidenschaft und zärtlicher Hingabe aus der Feder berühmter Dichter, Philosophen, Königinnen, Maler, Schauspieler, Künstlerinnen, Komponisten und Musen. Kaum etwas bewegt uns so sehr wie ein in Worte gefaßtes Liebesgeständnis. Eine Auswahl der schönsten Liebesbriefe von Katharina der Großen über Edith Piaf, Erich Maria Remarque, Alain Delon, Frida Kahlo, Marlene Dietrich, Paul Éluard, Anais Nin …. gewürzt mit Geschichten amouröser Abenteuer und umspielt mit wunderbaren Chansons in deutscher, französischer, spanischer und russischer Sprache erwartet Sie an diesem liebevollen Abend!

    An diesem Nachmittag geht niemand allein nach Hause!

    Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.
    Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
    Tel.: 033237 8596 3

    mehr Informationen
  • Sa
    02
    Dez
    2023
    16 Uhr_STALL

    Weihnachtskonzert mit Lesung
    "Fontane unterm Weihnachtsbaum"

     

     

     

     

     

    Hank Teufer als Theodor Fontane

     

     

     

     

     

    Marco Reiss (Violine), Frank Wasser (Klavier)

     

    Wer kann schon sagen, er hätte mit Fontane geplaudert, geschweige denn unterm Weihnachtsbaum gesessen! Der Schauspieler Hank Teufer als Theodor Fontane 2.0 macht es möglich.
    Begegnen Sie einem sehr authentischen Dichterfürsten und begeben Sie sich mit ihm auf eine Zeitreise ins 19. Jahrhundert. Bestimmt erzählt er Ihnen auch so manche Anekdote aus seinem Leben.
    Hören Sie interessantes und abenteuerliches aus seiner Zeit als Apotheker, Journalist, Theaterkritiker, Romanautor und als Reisender durch ganz Europa. Und selbstverständlich geht es um Weihnachten als ein Familienfest. Er pflegt die familiären Bande zumindest mit eifriger Feiertagskorrespondenz. Darin schildert Fontane nicht nur den Zauber der Jahreszeit, sondern auch die Enttäuschungen überhöhter Erwartungen sowie die wehmütige Sehnsucht, die alle Festtagsstimmung begleitet.

    Gemeinsam mit Frank Wasser (Klavier) und Marco Reiss (Violine) gestaltet Hank Teufer, alias Theodor Fontane, einen höchst vergnüglichen musikalisch-literarischen Adventsnachmittag.

    Marco Reiß, geboren 1960 in Magdeburg, erhielt seinen ersten Geigenunterricht von seinem Vater. Bald darauf studierte er an der Musikhochschule Leipzig bei Prof. Fred Roth und konnte anschließend weiterführende Studien bei Prof. Klaus Hertel realisieren. Seit 1982 – Engagement als Violinist in der Magdeburgischen Philharmonie, seit 1993 Vorspieler der 1. Violinen. Im Zuge seiner umfangreichen kammermusikalischen Tätigkeiten leitet er seit 1989 das Magdeburger Rossini-Quartett, dessen Mitbegründer er ist. Von 1991-96 Realisierung der Konzertreihen „Magdeburger Kammermusiksonntage“ im Jugendstilsaal in der Weitling-Straße (damals Stadtbibliothek) und von 1997 bis 2000 der „Stunde der Klassik“ im AMO-Kulturhaus. Eigene Konzertreihen und zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen runden seine Biographie ab.

    Der aus Trier stammende Pianist Frank Wasser studierte Klavier bei Prof. Georg Sava an der Hochschule der Künste in Berlin (heute UdK). In entscheidendem Maße prägte während dieser Zeit die Persönlichkeit Aribert Reimanns die weiteren musikalischen Präferenzen Frank Wassers, bei dem er das Fach Liedinterpretation belegte. Als Solist und Kammermusiker führten ihn seine Konzerte bisher in über 25 Länder. Dabei umfasst sein Repertoire weite Teile der Solowerke von Barock bis zur Moderne. Zudem ist der Pianist ein vielgefragter Klavierpädagoge, gibt internationale Meisterkurse für Klavier- und Klavierkammermusik und ist als Jurymitglied bei internationalen Klavierwettbewerben tätig. Rundfunk- und CD-Produktionen ergänzen die künstlerische Tätigkeit des Musikers.

    (c) Fotos: Reiss-Viktoria Kühne, Wasser-selbst, Teufer-Ulrich Hansbuer

    Tickets nur beim Veranstalter erhältlich.
    Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
    Tel.: 033237 8596 3

    mehr Informationen

LOCATION

Der Märkische Hof Päwesin wurde als repräsentatives Vierseitgehöft im Jahre 1880 von Familie Bölke erbaut und als landwirtschaftlicher Betrieb bis 1945 bewirtschaftet. Das heutige Gebäudeensemble von Herrenhaus, Arbeiterhaus und Stall steht auf einem Gelände von ca. 10.000 qm, das – neben den Gebäudeflächen – als Kulturgarten genutzt wird. Das Grundstück liegt malerisch am sogenannten Streng, einem Verbindungsarm zwischen Riewend- und Beetzsee. Der Garten wurde im Jahr 2003  als Kunst- und Konzertgarten für Open-Air-Veranstaltungen entwickelt.

Hierzu entstanden auf dem Gartengelände mehrere sogenannte Gartenräume, die für unterschiedlichste Konzert- und Kunstaufführungen genutzt werden. 

Zentraler Konzertort ist der _STALL. 

Der Konzertsaal ist für 98 Personen ausgelegt und dient auch für Lesungen und als Ausstellungsraum für bildende Künste. Themen werden bevorzugt aus den Ideenwerkstätten regionaler und internationaler Künstler generiert und einem regionalen und überregionalen Publikum vorgestellt. Zwei Konzertflügel für hochklassige Musikdarbietungen stehen zur Verfügung.

Ein kleinerer Raum ist zu einer den Kulturgarten inhaltlich und formal erweiternden Orangerie umgebaut. Die Orangerie ist ein weiterer Raum für das Publikum, in dem Getränke und ein kleines kulinarisches Angebot offeriert werden.

Folgende Locations sind anbietbar
(Preise auf Anfrage):

  • Kammermusikgarten (mit bis zu 200 Zuhörern) für Aufführungen (open air) mit Kammermusikbesetzungen wie Streichquartetten, Klavierkonzerten etc.
  • Jazzgarden (mit bis zu 400 Zuhörern) für Aufführungen (open air) in größerer Besetzung wie Big Bands etc.
  • Großer Konzertgarten (mit bis zu 600 Zuhörern) für Konzerte (open air) mit großer Besetzung (Orchester).
  • Großer Saal (98 Personen) für Konzerte, Lesungen, Ausstellungen
  • Orangerie: Catering
Informationen zum Märkischen Hof

Der Märkische Hof Päwesin wurde als repräsentatives Vierseitgehöft im Jahre 1880 von Familie Bölte erbaut und als landwirtschaftlicher Betrieb bis 1945 bewirtschaftet. Nach einer kurzen Nutzung des Hofes durch eine russische Militärkommandantur wurde das Hauptwohnhaus vermietet. Die Nutzung der landwirtschaftlichen Gebäude lag später in den Händen der LPG Päwesin.
Genauere historische Angaben sind mangels Zeitzeugen nicht mehr zu eruieren.

Das heutige Gebäudeensemble von Herrenhaus, Arbeiterhaus und Stall steht auf einem Gelände von ca. 10.000 qm., das – neben den Gebäudeflächen – als Kulturgarten genutzt wird. Das Grundstück liegt malerisch am sogenannten Streng, einem Verbindungskanal zwischen Riewend – und Beetzsee.
Der Märkische Hof Päwesin wurde im Jahre 2000 von Familie Wasser käuflich erworben. Das Herrenhaus, eine im Gründerstil architektonisch gestaltete Landhausvilla, wurde im Jahr 2000 liebevoll und sachkundig weitgehend denkmalgerecht mit Hilfe entsprechend fachkundigen Baufirmen saniert. Ebenfalls wurde das nebenan liegende Arbeiterhaus saniert und vermietet.
Der Garten wurde im Jahr 2003 neu konzipiert und von dem renommierten Gartenarchitekten Günter Mader (Schloss Klessen, etc.) als Kunst – und Konzertgarten für Open – Air – Veranstaltungen entwickelt. Hierzu entstanden auf dem Gartengelände mehrere sogenannte Gartenräume, die für unterschiedlichste Konzert – und Kunstaufführungen genutzt werden.

Kulturnutzung des Märkischen Hofes als Kulturhof

Nach Beendigung der Sanierungsarbeiten des Haupthauses und dem Einzug der Familie Wasser im Jahr 2000 fanden regelmäßig Salonkonzerte (inhouse) mit bis zu 50 Zuhörern statt. Diese Konzerte waren weit über die Region bekannt, da hier berühmte, internationale Künstler und Ensembles auftraten:

Igor Shukow (Moskau), Wolfgang Glemser, Brandenburgisches Streichquartett, Georg Sava, David Watkins (London), Eva Mattes etc..

Mit der Zeit stellte sich der Wohnraum als zu klein für diese Veranstaltungen heraus.
Der Konzert – und Kunstgarten Päwesin wird nach einer Wachstumsperiode von ca. 10 Jahren nach den oben erwähnten Pflanzungen seit 2013 durch Konzertveranstaltungen der Havelländischen Musikfestspiele gGmbH genutzt. Hier handelt es sich um Konzerte mit bis zu 400 Besuchern. Renommierte und international bekannte Künstler sind auch hier aufgetreten:
Posaunenquartett des Gewandhaushausorchester, Philharmonisches Streichquartett Magdeburg, Undine Dreissig (Mezzosopran) und Yago Ramos (Tenor), Georg und Frank Wasser etc..
Die Konzerte sind auch mit Lesungen begleitet worden.
Zu den Konzerten wurden ebenfalls Kunstausstellungen entwickelt. So stellten bei einem Konzert in 2016 die bildenden Künstler Lutz Friedel und Ulrike Hogrebe Gemälde und Skulpturen im Garten und am Stall aus. Alle Ausstellungen wurden von Frank Wasser persönlich kuratiert.

Auf ausgesuchte regionale Kulinarik wird bei den Konzerten von den Gastgebern größter Wert gelegt. Der Zusammenschluss aller Künste – Musik, bildende Kunst und Kulinarik – führt stets diese Veranstaltungen zu einem Erfolg bei einem Publikum, das nach eigenem Bekunden mehr davon wünscht.

Die Veranstaltungen sind weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannt. Neben einem großen Liebhaberpublikum aus der Region (Landkreise Potsdam – Mittelmark und Havelland) rekrutiert sich das Publikum aus ganz Brandenburg und Berlin, aber zu einem großen Teil auch aus der gesamten Bundesrepublik. Viele Gäste nutzen, durch den Besuch der Veranstaltungen auf dem Märkischen Hof angeregt, weitere Kulturangebote der näheren und auch weiteren Region.

Die Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Pensionen rund um den Beetzsee werden gerne mit einem längeren Aufenthalt und Besuchen von weiteren Sehenswürdigkeiten (Brandenburger Dom, Schloss Ribbeck, etc.) in Anspruch genommen. Hierdurch entstehen wünschenswerte touristische Synergien. So gehören neben den Havelländischen Musikfestspielen Hotels und Pensionen, aber auch Museen und weitere Sehenswürdigkeiten zu den wichtigen Partnern des Märkischen Hofes Päwesin.

Der Stall des Märkischen Hofes Päwesin

Der Stall des Märkischen Hofes Päwesin ist zu einem Kultur – und Kunststall saniert und ausgebaut worden.

Die Große Halle als Ausstellungsraum für bildende Künste (Wechselausstellungen und Ausstellung der Privatsammlung Wasser) und als Konzertsaal ist als einheitliches Konzept auch für Lesungen vorgesehen.

Damit ist diese Große Halle eine ideale Ergänzung zu den oben erwähnten Eventangeboten sowohl jahreszeitlich (z.B. als Regenvariante und zur Durchführung von Events im Winter) als auch künstlerisch – inhaltlich.

Themen werden bevorzugt aus den Ideenwerkstätten regionaler und internationaler Künstler generiert und einem regionalen und überregionalen Publikum vorgestellt. Zwei Konzertflügel für hochklassige Musikdarbietungen stehen zur Verfügung.

Ein kleinerer Raum – an der Strengseite des Stalls gelegen – ist zu einer den Kulturgarten inhaltlich und formal erweiternden Orangerie umgebaut. Die Orangerie ist eine weitere Attraktion, um dem Publikum ein Catering anbieten zu können.

Karten

Telefon: 033838-30999

KONTAKT

Liane und Frank Wasser GbR
Fischerstr. 9, 14778 Päwesin, T: 033838-30999, info@stall.events